In eine grüne Zukunft per Bahn

Eine grüne Zukunft: Deutsche Bahn

In die grüne Zukunft mit der Deutschen Bahn, sind das rosige Aussichten? Ich wiederhole mich gern: Der Klimawandel ist längst Realität und dürfte in den nächsten Jahrzehnten zur alles entscheidenden Überlebensfrage der Menschheit werden.

Eine grüne Zukunft: Deutsche Bahn

Eine grüne Zukunft: Deutsche Bahn

Um zumindest noch das Schlimmste abzuwenden, ist ein Umsteuern gerade in der Frage der persönlichen Mobilität von höchster Bedeutung: Eine grüne Zukunft muss jeder von uns herbeirufen. Das hemmungslose Autofahren muss ebenso dringend abgestellt werden wie unsinnige Flugreisen an Orte, die man auch mit der Bahn erreichen kann. Das einzige uns derzeit zur Verfügung stehende ökologische Verkehrsmittel ist nun mal die Bahn. Sicher gibt es an der Deutsche Bahn AG gewisse Zustände zu kritisieren, was im Verlauf dieses Artikels auch geschehen wird. Dennoch ist es interessant, wenn ihr euch die folgenden Videos der Deutschen Bahn AG anschaut:

Blick in die Zukunft

Das Video stellt klar: Der Ausstoß von CO2 ist zumindest nach dem heutigen Stand der Wissenschaft ursächlich verantwortlich für den Klimawandel, der übrigens in den nächsten drei Jahrzehnten geschätzte 500 bis 800 Millionen Menschen zum Verlassen ihrer Heimat zwingen und damit eine Migrationsbewegung in Gang setzen wird, die alle Vorstellungen überschreitet.
Die Bahn zeigt sich in diesem Film als ein Unternehmen, das mit dem geringsten CO2-Ausstoß pro Fahrgast Menschen von einem Punkt an einen anderen Punkt befördert.
Dies ist sicher richtig und es ist auch richtig, dass die Bahn beständig daran arbeitet, Züge mit noch geringerem Energieverbrauch in Dienst zu stellen. Richtig ist indes leider auch, dass es finanziell kurioserweise erheblich günstiger ist, von München nach Hamburg mit einer Billig-Airline zu fliegen oder auch mit dem Auto zu fahren, als dies mit der Deutschen Bahn zu tun. Hier gibt es erheblichen Nachholbedarf, wobei hier auch die Politik in der Pflicht ist.

In dem 2. Video ist zu sehen, dass die Bahn einen Blick in die Zukunft wagt: Wie wird sich der Verkehr in unserem Land entwickeln, welches Schienennetz wird das Land benötigen und wie muss die Bahn heute agieren, um den Herausforderungen von Morgen begegnen zu können? – Der Film erläutert das Verfahren, mit dem der Bundesverkehrswegeplan entwickelt, den Veränderungen angepasst und letztlich umgesetzt wird.
Nachgesehen werden kann dieser Plan unter deutschebahn.com/bauprojekte.

Ungewisse Zukunft

Es ist nachvollziehbar, dass es bei Planungen, welche eine unbekannte Zukunft betreffen, zu Fehlern kommen kann. Offensichtlich von Interessen des Kapitals gesteuerte Entscheidungen wie das Milliardengrab Stuttgart 21 aber werfen die Bahn in ihrem Bestreben, eine nachhaltige Alternative zur individuellen Personenbeförderung zu sein, nicht nur finanziell und in ihren Ressourcen sondern auch in der öffentlichen Akzeptanz zurück.
Der in den vergangenen Jahrzehnten versuchte Börsengang eines der Öffentlichkeit verpflichteten Staatsbetriebs hat zu einer Verrottung des Schienennetzes und der Züge speziell im Regionalverkehr geführt, die man nur aus Ländern der „Dritten Welt“ kennt. Der Imageschaden ist ungeheuerlich, was viele Menschen leider davon abhält, Bahn zu fahren.

Im Sinne unserer Zukunft sollte die Bahn versuchen, eine preiswerte Alternative für die Menschen und Kunden und nicht eine gewinnbringende Anlageoption für Aktionäre aus aller Herren Länder zu sein, denn nur gemeinsam kann der Klimawandel gestoppt oder zumindest verlangsamt werden.

 

Veröffentlicht von

www.rettediewelt.de

Hi, ich bin Kira, die Bloggerin dieses Blogs. Erfahre wie Du als Einzelner dazu beitragen kannst unsere Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen. Ich freu mich auf Kommentare und Anregungen von Euch :)

Schreibe einen Kommentar