Ich bin seine Hände, er ist meine Augen!

Ich bin seine Hände, er ist meine Augen

Zwei Menschen: Zwei Augen und Zwei Arme – 10000 kleine Wunder

Diese großartige Geschichte beschreibt die Freundschaft zweier Freunde mit Handicaps, die es sich nicht nehmen lassen ihren Beitrag für den Erhalt der Natur zu leisten.

Ich bin seine Hände und er ist meine Augen“ – So beschreibt der blinde Jia Haixia seinen armelosen Freund Jia Wenqi. Herr Wengi hat seine beiden Arme als Kind verloren und ist seit dem im Alltag eingeschränkt. Herr Haixia verlor sein Augenlicht vor 16 Jahren, was den Lebensalltag jedoch nicht leichter macht. Die beiden Herren sind dennoch eine wunderbare Kooperation und Freundschaft eingegangen, die für beide ein Benefit hervorbringt.

Wenn wir zusammen arbeiten, fühlen wir uns nicht wirklich mehr behindert – wir sind ein Team

Als sei diese Geschichte der beiden Chinesen nicht schon herzergreifend genug und zudem ein Paradebeispiel fürs „Aufstehen nach Niederlagen„, sind die beiden behinderten Menschen mit dem gleichen Vornamen ‚Jia‘ auch noch aktiv im Wälder aufforsten. Zusammen hat das unzertrennliche Paar nämlich seit 2002 über 10000 Bäume im ansässigen Dorf namens Yeli gepflanzt. Die Motivation dahinter dient allein der Erhalt der Natur und dem Wohle der nachfolgenden Generationen. Das Baumepflanzen ist zur Mission geworden, sagen sie, doch das Finanzielle ist manchmal schwierig zu meistern. Die spirituelle Erleuchtung ist die Arbeit jedoch allemal wert.

Die beiden Jia’s werden als Grüne Soldaten – sie beschützen das wundervolle Dorf.

Veröffentlicht von

www.rettediewelt.de

Hi, ich bin Kira, die Bloggerin dieses Blogs. Erfahre wie Du als Einzelner dazu beitragen kannst unsere Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen. Ich freu mich auf Kommentare und Anregungen von Euch :)

Schreibe einen Kommentar