82. Geburtstag von Dr. Dian Fossey

Dian Fossey Google Doodle

Google ehrt heute zum 82. Geburtstag von Dr. Dian Fossey, alias die Gorilla-Flüsterin, mit einem Google Doodle

Dian Fossey Google Doodle

Dian Fossey Google Doodle

Dian Fossey war eine US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete. Wikipedia
Geboren wurde die gute Frau Fossey am 16. Januar 1932 in San Francisco (USA). Früher hat sie angefangen Ergotherapeutin zu werden und verbrachte viel Zeit im Kinderkrankenhaus von louisville in Kentucky. Mit 31 Jahren hat sie sich jedoch ein Darlehen genommen um für 7 Wochen nach Afrika zu fliegen, wo sie den Paläontologe Louis Leakey traf. Leakey verhalf Fossey unter die Berg-Gorillas zu kommen, um sie zu studieren.

Fossey ist bekannt für ihre gute Verbindung zu den Gorillas und deren Forschungen, sowie ihr extremer Beschützerinstinkt gegenüber diesen Tieren. Sie kämpfte gegen die Wilderei, den zerstörenden Tourismus und die ganze Industrie die dahinter steckt, die die Population der Gorillas schädigte. Diane Fossey gründete für ihre geliebten Gorillas den Digit Fund, der Gelder für die Unterstützung von Anti-Wilderer-Kampagnen sammelte. Darunter zählt auch die Hilfe und Unterstützung der Familien, die Angehörige beim Kampf gegen die Wilderer getötet wurden.

Der Digit Fund wurde 1978 von Dr. Dian Fossey ins Leben gerufen, um Patrouillen gegen Wilderer zu finanzieren, die immer wieder Berggorillas im Gebiet der Virunga-Vulkane in Ruanda töteten

Noch bekannter als ihr Name müsste ihr Buch „Gorillas im Nebel“ sein, wovon es auch eine Verfilmung mit Sigourney Weaver (Gorillas im Nebel – Die Leidenschaft der Dian Fossey) gibt, die 5  Oscar-Nominierungen und reichlich Aufmerksamkeit für die Hauptrolle erhielt. Es geht um die persönliche Erzählung ihrer Zeit im Jungle von Afrika und das Studieren der Gorillas. Sie beschreibt ihre Erfahrungen und das Leben mit den Tieren.

Fossey wurde ihrem Wunsch entsprechend auf dem Gorillafriedhof beigesetzt, den sie in der Nähe ihrer Forschungsstation angelegt hatte. Der Todeszeitpunkt ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Es ist um den 26. und 27 Dezember 1985 geschehen. Sie wurde in Rwanda ermordet von einem Team-Mitglied gefunden.

Gorilla Mutter mit Baby im Volcans National Park

Gorilla Mutter mit Baby im Volcans National Park

Bildquelle:  flickr  Credit: by Sarel Kromer. Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

 

Veröffentlicht von

www.rettediewelt.de

Hi, ich bin Kira, die Bloggerin dieses Blogs. Erfahre wie Du als Einzelner dazu beitragen kannst unsere Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen. Ich freu mich auf Kommentare und Anregungen von Euch :)

Schreibe einen Kommentar