Mobilitätswandel: Wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden und sollten [Sponsored Post]

Mobilitätswandel

Mehr Einfluss auf unsere Umwelt und Lebensqualität können wir mit unsere Art der Fortbewegung von morgen nehmen. Um den Klimaschutz voranzutreiben, bedarf es ein Umdenken im Straßenverkehr. Der Mobilitätswandel kann unsere Treibhausgase verringern, damit wir die globale Erwärmung stoppen und auf eine grüne Zukunft bauen können.

Lastenfahrräder, Elektroautos und Busse im Straßenverkehr

Lastenfahrräder, Elektroautos und Busse im Straßenverkehr

Das Statussymbol Nummer eins in Deutschland ist trotz der kritischen Ansicht der Automobilbranche immer noch das Auto – „des Deutschen liebstes Kind“, wie man so schön sagt. Das sogenannte „liebste Kind“ soll für die meisten Autofahrer jedoch weiterhin laut und überdimensioniert sein. Warum nur? Ist man selbst nicht im Auto,  wünscht keiner sich stinkende und lautstarke Benzin- und Dieselfresser. Weiterlesen

Circular Economy – Die Kreislaufwirtschaft

Circular Economy

Kreislaufwirtschaft – in Englisch „Circular Economy“ ist das einzige wirtschaftliche System, das unsere Welt vor dem großen Kollaps retten kann.

Diese „Circular Economy“ orientiert sich an dem traditionellen Wirtschaften. Sie ist ein altes Konzept, eigentlich ein natürliches und logisches Konzept, das im Laufe der stetigen wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung verloren gegangen ist. Der Fortschritt opferte alles zugunsten einer Maximierung des Gewinns, einer noch rascheren Weiterentwicklung und so geriet dieses natürliche System der Circular Economy, einer eigentlich erfolgreichen Wirtschaft, ins Hintertreffen. Weiterlesen

Energieeffizienzmanagement – der Letzte macht das Licht aus!

Energieeffizientzmanagement

Ein großes Wort mit großer Bedeutung: Energieeffizienzmanagement

Energieeffizienz ist letzten Endes die Unterscheidung zwischen sinnvoll und zielgerichtet verbrauchter Energie und der Verschwendung derselben. Es benötigt ein Energieeffizienzmanagement um Richtlinien und Ziele einzuhalten und zu kontrollieren. Im privaten Umfeld machen wir das vermutlich täglich: Kaum jemand lässt den Fernseher laufen, wenn er oder sie einkaufen oder zur Schule, in den Hörsaal oder zur Arbeit geht. Kaum jemand schläft, während das Licht im Haus brennt.

In Unternehmen ist dies häufig anders: Viele Menschen gehen ein und aus und kaum jemand fühlt sich wirklich zuständig dafür, wer eigentlich am Ende das berühmte Licht ausmacht.  Weiterlesen

Rainbowflash 2016 in Hamburg

Rainbowflash 2016

Rainbowflash 2016 – Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie

  • Rainbowflash 2016

    Rainbowflash 2016 zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie in Hamburg

  • Ort: Rathausmarkt
  • Beginn: 18:30 Uhr (Vorbereitung ab 16:00 Uhr -Helfende Hände sind herzlich willkommen)
  • Grußwort: Katharina Fegebank, zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Weiterlesen