EU-Fischerei wird ab 2015 nachhaltiger

Nachhaltigkeit schmeckt

Nachhaltige Fischerei, was ist das? Diese Frage möchte ich dir hier beantworten. Nachhaltige Fischerei soll die Fischer am Überfischen der Meere hindern

Nachhaltigkeit schmeckt

Nachhaltigkeit schmeckt

Zudem soll so auch die illegale EU-Fischerei und die Beifangrate eingedämmt werden, wodurch jedes Jahr unzählige Wale, Vögel, Haie und Schildkröten ihr Leben lassen. Fisch ist auf unserem Speiseplan ein wichtiger Bestandteil, aber das gibt uns noch lange nicht das Recht die Meere auszuplündern. Daher solltest auch du als Verbraucher ein wenig auf die Überfischung Druck ausüben, indem du nur Meerestiere erwirbst, die das Zeichen der Umwelt tragen

Naturland Logo

Naturland Logo

Du solltest es nicht für selbstverständlich halten, dass es Fisch gibt. Bei Zuchtfischen gibt es die Siegel „ASC“, „Bioland“, sowie „Naturland“. Diese Siegel werden natürlich nur vergeben, wenn das Futter der Fische nicht genverändert wurde und die Zucht-Bedingungen stimmen, denn Fische züchten gelingt nicht immer. Für Wildfische gibt es das Zeichen „MSC“ (das heißt es darf nur soviel Fisch gefangen werden wie nachwachsen kann und die Netze sind so gemacht, dass kleine Fische nicht mit eingefangen werden). Zwar wird die Fangquote über das, was jährlich gefischt wird, von der Politik festgelegt, aber meist übersteigt die Quote die Empfehlung der Experten, welche dafür verantwortlich sind.

Bioland Logo

Bioland Logo

Die Regierung hat für 2015 für die EU-Fischerei ein neues, stärkeres Gesetz erlassen. Die Fangquoten sollen sich nur noch an der nachhaltigen Fischerei orientieren. Allerdings räumt das Gesetz für nicht Mitgliedsstaaten bis 2020 Ausnahmen ein. Bisher sollten Fischer Meerestiere, die nicht zum Fang gehören, ob sie nun verletzt sind oder nicht wieder über Bord werfen. Nach dem neuen Gesetz soll jedoch der ganze Fang behalten werden, somit leider auch gesunde Meerestiere, die sonst im Meer weiterleben könnten. So will man erreichen, dass die Fischer besser achtgeben wo und wie sie fischen. Meerestiere, welche nicht zum Fang gehören sind ein Minus für den Fischer, da diese auch von seinem maximalen Fischvolumen abgehen. Der Fang, der nicht zum Verzehr geeignet ist, geht anschließend an die Futterindustrie.

asc Logo

asc Logo

Was jedoch positiv ist, die kleinen Fischer werden im Gegensatz zu den großen Fischflotten, ein größeres Fangvolumen zugeteilt bekommen. Dies wurde so entschieden, da Fischflotten mit ihren Fangnetzen alles leerräumen und so einen kompletten Fischschwarm, sowie etliche Meeresbewohner, die nicht zum erwünschten Fang gehören „verschlingen“.Durch diese Gesetzes-Änderung wird der Verdienst der kleinen Fischer etwas sicherer. Die EU-Flotten sollen nur noch Fische fangen dürfen, die nicht von Nichtmitgliederstaaten befischt werden können. So soll nach dem neuen Gesetz ab 2015 das begehrte Produkt Meerestiere, was wir Menschen so auf unseren Speiseplan schätzen, besser geschützt werden. Ein weiterer Schritt für die Rettung unserer Meerestiere

MSC Logo

MSC Logo

Linktipp: Download der PDF „Nachhaltigkeit schmeckt„. Rezepte und Lesestoff von MSC

Veröffentlicht von

www.rettediewelt.de

Du findest mich auch auf Google+

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Umwelt- und Nachhaltigkeitszeichen | ♥ Rette die Welt ♥

  2. Some genuinely wonderful posts about this website, regards regarding contribution. The important to almost everything is persistence. You have the chicken by simply hatching the particular egg, not by simply smashing that. by Arnold Glasgow.

Schreibe einen Kommentar