Discount-Lebensmittel: Banane

Bananen

Gesund, lecker und immer billiger in den Supermärkten zu kriegen. Klingt gut? Aber nur für den Verbraucher.

Bananen

Besser als Discount-Lebensmittel: Bio Bananen

Wir – die Konsumenten – haben durch die Wahl der Bananensorte, die für die meisten zunächst gleich aussieht, Einfluss auf die Konzerne, die dieses Discount-Lebensmittel verkaufen, und somit auf die Leute, die es für die Konzerne anbauen. In Antwerpen – der größte Bananen-Hafen der Welt, hier beginnt der Weg der Bananen in die Supermärkte. Große Beliebtheit genießt die Banane in Deutschland. Etwa 1,4 Millionen Tonnen Bananen verspeisen die Deutschen im Jahr – nirgendswo europaweit mehr.Bevor die Bananen dennoch in den Supermärkten landen, werden sie penibel auf äußere Fehler der Bananenschale geprüft. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Die Länge, der Durchmesser und viele weitere Faktoren müssen der EU-Norm entsprechen, damit die Bananen nach Europa transportiert werden können. Wieviele Arbeit für die Bereitstellung von makellosen Bananen steckt, ahnen dennoch die wenigsten.Die dramatische Geschichte hinter dem Discountpreis hat einen Namen: Chiquita! Wo Licht ist, da ist auch meistens Schatten. Und so steckt auch hinter dem Bananen-Boom, der am Anfang des letzten Jahrhunderts begann, eine tragische Geschichte.

Für den Anbau der zahlreichen Bananenplantagen wurden in Costa Rica Riesenflächen Regenwald abgeholzt. Zu der Zeit verdeckte das schöne Werbe-Image die bittere Realität. Die Arbeitsbedingungen für die Plantagenarbeiter waren eine Zumutung, und sehen heute teilweise nicht sonderlich besser aus. Der Anbau von Bananen hatte sogar Auswirkungen auf die Politik. Daher stammt der verbreitete Begriff „Bananen-Republik“. Glücklicherweise wurde die Marke Chiquita in Europa schnell zum Inbegriff von Ausbeutung. Zahlreiche Verbraucher starteten Demonstrationen gegen Chiquita und trugen somit dazu bei, dass die Arbeitsbedingungen auf den Bananenplantagen in regelmäßigen Abständen von unabhängigen Kontrolleuren geprüft wurden.

Die Rainforest Alliance setzt sich seitdem für die Rechte der Menschen ein. Die Unterstützung der Verbraucher kann diese Umweltgruppe bei ihrer Arbeit unterstützen. Kaum jemand hat so eine Macht wie der Verbraucher. Die Masse der Verbraucher kann jeden Konzern dieser Welt zu einem Umdenkprozess bewegen.Wir alle sollten uns hinterfragen wieviel uns dieses leckere Obst wert ist. Die billigen Preise von Produkten, sind oft ein Hinweis, dass es bei diesem Geschäft einen Verlierer gibt. Als Verlierer sind dabei die Menschen anzusehen, die davon unter anderem finanzielle und gesundheitliche Probleme tragen.

Veröffentlicht von

www.rettediewelt.de

Du findest mich auch auf Google+

Schreibe einen Kommentar