Biostromvergleich – Vorsicht vor den Großen!

Biostromvergleich

Die Energiewende in Deutschland ist in vollem Gange und vieles hat sich seither getan. Ob der geplante Ausstieg aus Kernkraft und Kohle und der Übergang zu erneuerbaren Energien indes ein Erfolg wird, steht noch immer in den Sternen.

Hartnäckig ist der Widerstand der Industrie und ebenso hartnäckig sind die Versuche der Energieriesen, sich auf den fahrenden Zug zu schwingen: Neuerdings behaupten vor allem die Stromriesen, bei Ökostrom und erneuerbaren Energien voran (oder „vorweg“…) zu gehen, während sie gleichzeitig Milliardenklagen anstrengen, um wegen ihrer AKWs entschädigt zu werden, falls die Laufzeiten nicht verlängert werden…

Biostromvergleich

Biostromvergleich

Wenn du also auf erneuerbare Energien umsteigen möchtest oder dich einfach informieren möchtest, ob dein Ökostrom auch wirklich Ökostrom ist, musst du genau hinschauen und einen Biostromvergleich durchführen.

Vorsicht vor den Großen

In den letzten Jahren hat sich die Zahl der Anbieter von Ökostrom vervielfacht. Naturgemäß sind hierunter auch schwarze Schafe: Viele Anbieter sind in Wahrheit Ableger von großen Konzernen, und die Zertifikate, mit denen sie ihre Produkte als „Öko“ anpreisen, sind häufig nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind.

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Siegeln und Zertifikaten. Wichtig ist zunächst ein Unterschied im Wort:

Ein Öko- oder Bio-Zertifikat gibt lediglich Auskunft über die Zusammensetzung des Stroms. Dieser mag aus alternativen Energien stammen, dabei aber aus überalterten Anlagen oder aus reiner Kraft-Wärme-Kopplung, was zumindest umstritten ist.

Was genau in den Leitungen läuft, lässt sich so kaum zurückverfolgen, außerdem können solche Zertifikate gehandelt werden, was reichlich Raum für allerlei Machenschaften schafft.

Siegel wie Grüner Strom Label oder OK Power geben hier mehr Aufschluss:

Grüner Strom Label ist als ältestes derartiges Siegel ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Das Siegel wird nur vergeben, wenn der Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien ohne Kraft-Wärme-Kopplung entstanden ist.

OK Power vergibt sein Siegel nur, wenn mindestens zwei Drittel der genutzten Anlagen zur Stromerzeugung nicht älter sind als zwölf Jahre.

Wer sich hierüber genauer informieren möchte, dem sei die Seite biostromvergleich.de empfohlen. Hier können nicht nur die individuell günstigsten Anbieter für Biostrom über einen Stromrechner gefunden werden, hier wird die Thematik der verschiedenen Prüfsiegel auch gut und überschaubar erläutert.

Nicht nur der Preis entscheidet

Der Biostromrechner von Biostromvergleich.de versucht, die Angebote von großen Anbietern so weit wie möglich auszublenden. Ihr solltet daher nicht überrascht sein, wenn der Angebotspreis über dem liegt, den ihr bei einem solchen Großkonzern bekommt. Wie erwähnt: Es ist nicht alles Bio, nur weil es draufsteht.

Sparen lässt es sich sowieso am besten, wenn ihr euren Verbrauch einschränkt, was nicht einmal schwer ist.

Energiesparende Produkte gibt es in immer größerer Auswahl und am eigenen Verhalten lässt sich auch genügend verändern, ohne, dass ihr gleich zu Fanatikern werden müsst.

Veröffentlicht von

www.rettediewelt.de

Hi, ich bin Kira, die Bloggerin dieses Blogs. Erfahre wie Du als Einzelner dazu beitragen kannst unsere Welt jeden Tag ein Stück besser zu machen. Ich freu mich auf Kommentare und Anregungen von Euch :)

Schreibe einen Kommentar